Anschlussfinanzierung

Die Anschlussfinanzierung regelt, wie es nach der vereinbarten Zinsbindung weitergeht.

Wenn du beim Kauf einer Immobilie eine Finanzierung in Anspruch nimmst, besteht diese in der Regel aus zwei Teilen: Der Sollzinsbindung und der nach Ablauf des festgelegten Zeitraums folgenden Anschlussfinanzierung.

Oft ist nach der Zinsbindung eine Restschuld übrig, die du noch begleichen musst. Keine Angst, das ist ganz normal. Mit der Anschlussfinanzierung wird festgelegt, mit welchem Zinssatz diese Restschuld zurückgezahlt wird.

Es gibt verschiedene Arten einer Anschlussfinanzierung: die Prolongation bei der eigenen Bank und die Umschuldung bei einem anderen Anbieter. Außerdem kann man sich in manchen Fällen für ein Forward-Darlehen entscheiden, um einen Niedrigzins zu sichern.